Empfang

In jedem modernen Haushalte stehen mittlerweile mehrere TV-Geräte. Inzwischen gibt es viele verschiedene Möglichkeiten das Fernsehprogramm zu empfangen. Ich will hier auf die wichtigsten kurz eingehen.

DVB-S digitale Satempfang: auf dem Dach wird eine Satellitenschüssel montiert die die digitalen Signale über eine entsprechende Antennenverteilung (Multischalter) an die Receiver weitergibt. Pro TV-Gerät wird ein eigener Receiver benötigt. Die Satanlage bietet mit großem Abstand die beste Bildqualität und die größte Prorammauswahl. Es entstehen auch keine monatlichen Kosten wie zB. beim Kabelfernsehen. Es ist bereits seit einigen Jahren im Gespräch das verschiedene Programme verschlüsselt werden sollen und diese dann nur mit einer monatlichen Gebühr freigeschaltet werden. Bisher schlugen alle Versuche der Sat-Betreiber fehl. Ein neuer Versuch ist das aktuell beworbene HD+. Dort werden einzelne Programme gegen Gebühr in HD-TV ausgestrahlt. Aus meiner Sicht auch zum scheitern verurteilt da dort in der Regel nur hochskalierte Inhalte gezeigt werden, tatsächliche HD Sendungen werden noch viel zu selten gesendet.

Kabelfernsehen analog oder digital
: hiefür muß von einem Versorgen (Telekom, Kabel-BW, Unitiymedia...)  eine Antennenleitungen in das Haus verlegt werden. Das von außen kommende TV-Signal wird dann entsprechend verstärkt und über eine Antennenverteilung an die TV-Dosen im Haus weitergeleitet. Für digitales Kabelfernsehen wird an jedem TV-Gerät eine so genannte Set-Top-Box benötigt. Diese Box wandelt die digitalen Signale um damit das TV-Gerät diese wiedergeben kann. Für die digitalen Programme wird Anbieterabhängig oft eine zusätzliche monatlich zu zahlende Smartcard benötigt. Kabelfernsehen ist nicht in allen Gebieten verfügbar.

DVB-T Terrestrisches Digitalfernsehen: über eine kleine Antenne die auf dem TV-Gerät steht wird DVB-T empfangen und an einen Receiver weitergegeben. Der Receiver wandelt das digitale DVB-T-Signal in ein für den Fernseher geeignetes Signal um. Je nach Standort kann es nötig sein eine Aussenantenne zu benutzen. Für jeden Fernseher wird ein eigener Receiver benötigt. Durch starke Kompression der Programme kann auf großen Fernsehern ein verpixeltes Bild entstehen.

 
 
weitere Infos zu Satempang




weitere Infos zu DVB-T




Hersteller für Sat-Technik
"Made in Germany"





Hersteller für Sat-Technik
"Made in Germany"